Vorgestellt: Korn’s Korn – Bayrischer Premium Bio Doppelkorn

Wir machen weiter und holen die Vorstellung des nächsten Doppelkorns aus unserem Shop nach. Selbstverständlich ist auch dieser Korn nur deshalb in unserem Shop gelandet, weil wir ihn nach der Verkostung mit einem positiven Gesamteindruck bewertet haben.

Über Korn’s Korn und seine Herstellung
Korn’s hat Tradition seit 1949, damals begonnen durch Joseph Arthur Korn mit nach eigenem Rezept und im Keller gebrannten Spirituosen. Und ja, der gute Mann heißt wirklich mit Nachnamen „Korn“, passender geht es wohl kaum! In den 1970er Jahren wurde Korn’s Korn zu einem gern gesehenen Wegbegleiter in der einschlägigen Partyszene von München Schwabing. Wahrscheinlich geschuldet durch das abflachende Interesse der Deutschen am Korn wurde es in den Folgejahren auch um diesen Schnaps ruhiger. Und nun das Comeback: 2017 erfolgte dann der Relaunch.
Die Herstellung dieses Premium Doppelkorns findet in der THE DUKE Destillerie in Aschheim bei München statt, vielen dürfte der ebenso genannte Gin bestens bekannt sein. Wie es sich für Produkte in unserem Shop gehört, stammt das Getreide aus regionaler und ökologischer Landwirtschaft. Gebrannt wird der Schnaps in einer Kupferkolonne, mehrfach destilliert und mit ausgewähltem Wasser von 85% Vol. auf die Trinkstärke von 38% Vol. herabgesetzt. Filtriert wird (anders als bei Wodka) nicht, so sollen möglichst viele Aromen beibehalten werden.

Design und Aufmachung
Das Image und die Qualität von Korn’s Korn lassen sich direkt an dem Flaschendesign ablesen. Die goldene Schrift auf dem Etikett glänzt, reflektiert und funkelt und sofort schießt der Gedanke einer Goldähre in den Kopf. Trotz dieser minimalistisch gestylten Flasche wird durch das Goldige klar, dass es sich um einen Feinbrand aus hochwertigem Bio-Getreide handelt und sich der Schnaps auch insgesamt auf gehobenem Qualitätsniveau bewegt. Die bauchige Form mit Verschlusskorken passt und die transparente Flasche verkörpert obendrein die Reinheit dieses Korns. Wir fassen zusammen: durchaus eine positiv sehr auffallende Flasche, da die goldige Schrift umso edler und anziehender wirkt, auf einem sonst sehr schlanken Design.

Tasting & Geschmack
Beim Öffnen der Flasche und direktem Schnuppern am Korken gab es (erwartungsgemäß) keine große Überraschung. Ein milder Duft steigt insgesamt in die Nase, die versprochene leicht malzige Brotnote können wir eingeschenkt im Gläschen ebenfalls nachvollziehen. Beim Verkosten spielt der Doppelkorn dann seine süßlich-malzige Brotnote wesentlich stärker aus, was ihm einen angenehm milden Geschmack mit langem Nachklang verleiht. Hier punktet eindeutig der Unterlass der Filtrierung. Korn’s gibt zwar an, dass man diesem Doppelkorn „fast mehr als 38% vol.“ zutraut, dies jedoch können wir nicht bestätigen. Vielmehr waren wir eher darüber überrascht, dass es dieser Tropfen doch tatsächlich auf 38% vol. schafft! Verkostet haben wir den Korn zunächst bei Zimmertemperatur um die Aromen zu erhalten, leicht gekühlt fanden wir ihn anschließend aber noch besser.

Fazit und Gesamtbewertung
Hochwertige regionale Zutaten, sowie sein milder und leicht süßlicher Geschmack machen diesen Premium Doppelkorn zu einer vorzuziehenden Alternative für Wodka in Longdrinks und Cocktails. Eine komplexe Spirituose darf man hier nicht erwarten. Pur ist dieser Korn eher was für wahre Kornliebhaber, durch seine Milde wird er bekömmlicher als man es vom klassischem Korn kennt, dies überrascht auch sicherlich den Gaumen eins seltenen Korntrinkers. Das edle Flaschendesign kann aus unserer Sicht zudem Punkten und ist stimmig, schließlich trinkt das Auge mit.

klassisch Korn
mild
malzig / brotig
süß